Gastronomie/Hotellerie

Chrüter & Choller

Zwischen Säntis und Churfirsten liegt die kleine Ortschaft Wildhaus. Inmitten dieser idyllischen Toggenburger Berglandschaft steht das Hotel Hirschen Wildhaus. Das traditionelle Hotel ist sowohl im Winter Ziel für Wintersportler und Schneefreunde als auch im Sommer ein beliebter Ausgangspunkt für Wanderungen in der alpinen Natur. Bereits seit dem Jahr 1861 bewirtschaftet die Familie Walt den Hirschen und Simone Müller- Walt führt mit Ehemann Michael Max Müller den Betrieb mittlerweile in sechster Generation.Die Werbeagentur Level East in Rorschach ist seit über 15 Jahren für Unternehmen aus unterschiedlichsten Wirtschaftszweigen tätig – auf nationaler wie internationaler Ebene.

Zwischen Säntis und Churfirsten liegt die kleine Ortschaft Wildhaus. Inmitten dieser idyllischen Toggenburger Berglandschaft steht das Hotel Hirschen Wildhaus. Das traditionelle Hotel ist sowohl im Winter Ziel für Wintersportler und Schneefreunde als auch im Sommer ein beliebter Ausgangspunkt für Wanderungen in der alpinen Natur. Bereits seit dem Jahr 1861 bewirtschaftet die Familie Walt den Hirschen und Simone Müller- Walt führt mit Ehemann Michael Max Müller den Betrieb mittlerweile in sechster Generation.Die Werbeagentur Level East in Rorschach ist seit über 15 Jahren für Unternehmen aus unterschiedlichsten Wirtschaftszweigen tätig – auf nationaler wie internationaler Ebene.

Mit den jungen Nachfolgern in der Hotelleitung ziehen auch neue Ideen und Vorstellungen mit in das Traditionshotel ein. «Chrüter & Choller» heisst die erneuerte Hotelbar, die mit Blues & Bourbon und bluesiger Livemusik eine abwechslungsreiche Besonderheit in Wildhaus darstellt.

Neben dem neuen Barprogramm hat das Hotelierpaar gemeinsam mit dem Architekturbüro Bänziger Lutze aus Berneck, St Gallen, ein neues Gestaltungskonzept entwickelt. So soll der lange aus der Mode gekommene Alpencharme wieder im Haus Einzug halten. Als 2015 die Hotelbar von einem Wasserschaden heimgesucht wurde, musste sie dringend erneuert werden und so konnte das neue Konzept direkt umgesetzt werden. Die Mischung aus modernem und rustikalem Stil wird hier besonders gut sichtbar. Neben viel Holz sorgen die Architekten mit gedeckten Farben und gedämpftem Licht für eine gemütliche Atmosphäre. «Bei manchen Hotels wird der Alpencharme bereits wieder übertrieben, der «Ultra-Alpencharme» sozusagen. Wir haben versucht für den Hirschen einen modernen Mittelweg – den sogenannten «Alpstein-Chic» zu finden», sagt Björn Lutze von Bänziger Lutze Architekten. Für die moderne Komponente sorgen die Architekten mit Retromöbeln des deutschen Herstellers Zeitraum. Sie sind aus massivem Holz und die verschiedenfarbigen Polsterungen setzen frische Farbakzente im Raum und lockern so die ganze Atmosphäre auf.

Auf dem Boden der Bar wurde «Trendpark Eiche 35» von Bauwerk Parkett verlegt. «Bauwerk ist ein regionaler Hersteller und optisch bietet der Boden genau das, was wir uns vorgestellt haben», erklärt der Architekt. Das gebürstete Parkett hat eine Deckschicht aus naturgeölter Eiche. Die «35» in der Produktbezeichnung bedeutet eine stärkere Maserung des Holzes. Damit wird der natürliche, alpine Charakter nochmals unterstrichen. Auch das Preis-Leistungs-Verhältnis stimmt beim Parkettboden: «Wir haben bereits bei anderen Projekten eine sehr gute Erfahrung mit diesem Produkt gemacht. Auch nach Jahren sieht der Boden einfach noch gut aus», ergänzt Björn Lutze.

Mit einem befreundeten Fotografen hat der Hotelier Michael Max Müller eine passende Bebilderung der Bar realisiert. Unterschiedlichste Bluesmusiker wurden dafür in der Toggenburger Landschaft oder in traditioneller Schweizer Architektur beim Musizieren fotografiert. Das Projekt zeigt, wie gut die Verbindung neuer Ideen mit alten Traditionen zusammenpasst.

Die erfolgreiche Renovation der Bluesbar «Chrüter & Choller» hat gezeigt, dass der Entwurf hervorragend in das Hotel und die Toggenburger Region passt. Die Hotelierfamilie Müller-Walt plant, die öffentlichen Bereiche des Hotel Hirschen gemeinsam mit Bänziger Lutze Architekten mit dem neuen Gestaltungskonzept zu sanieren. Hier wird «Trendpark Eiche 35» im gesamten Hotel als Bodenbelag zum Einsatz kommen.

DAS VERWENDETE BAUWERK PRODUKT

Trendpark

Alles andere als 08/15: Die Produktlinie Trendpark mit ihren grosszügigen Dielen bietet einzigartige Oberflächen für unterschiedlichste Raumgestaltungen.

weitere Referenzen im Bereich Gastronomie/Hotellerie

BAUWERK QUALITÄT
Bauwerk Qualität steht für höchste Standards und basiert auf den vier Pfeilern Entwicklung, Produktion, Serviceleistung und Verlegung. Damit garantieren wir erstklassige Qualität in jeder Phase des Produktionsprozesses – und weit darüber hinaus.
SCHWEIZER TRADITION
Das Schweizer Traditionsunternehmen Bauwerk fertigt seit 1935 mit Sorgfalt, Präzision und Leidenschaft Parkett für höchste Ansprüche. Bauwerk ist stolz auf seine Herkunft, setzt aber gleichzeitig einen Fokus auf Innovation.
WOHNGESUND
Mit dem Prädikat «wohngesund» leistet Bauwerk einen wichtigen Beitrag für mehr Lebensqualität. Denn die bewusste Wahl von wohngesunden Materialien trägt massgeblich zum persönlichen Wohlbefinden im Innenraum bei.